Women technique training

Frauen können super Rad fahren, wenn sie es von den richtigen lernen! Ich sage immer gerne dazu: Wenn eine Person besonders schnell fährt, heißt das noch lange nicht, dass er/sie gut fahren kann, sondern nur viel Kraft hat.

Hi, my name is

Janine, VOTEC Team Fahrerin, und ich biete zusammen mit meiner Freundin Maxie technische Trainings ausschließlich für Frauen an. Warum nur Frauen? Wir möchten ihnen einen „safe space“ bieten in dem sie geschützt vor mansplaining sind und nicht nur „hinterher“ fahren müssen. Einen Space in dem sie frei alle Fragen stellen können, sich ausprobieren, eine Connection zu ihrem Rad aufbauen und sich unter gleichgesinnten Frauen auch connecten und gegenseitig bestärken können. Fühlen, dass sie nicht alleine sind. Kurz: Den Kopf frei haben dürfen für das, was sie gerne lernen möchten.

Ich lernte in meiner Zeit abseits von Rennen immer mehr Frauen kennen, die gerade angefangen hatten mit dem Sport. Auch zwei Freundinnen kauften sich Räder und Klamotten und legten direkt los. Wie cool! Nur als es zum Thema Gruppenfahrten wechselte, gab es auf einmal große Zweifel.

“Was ist, wenn ich zu langsam bin, was gibt es für Regeln, was passiert wenn ich einen Platten habe und die fahren immer so dicht hintereinander.”

Meinen beiden Freundinnen konnte ich das alles erklären und zeigen, aber da gibt’s noch viel mehr da draußen. Was, wenn Frauen gleich von Anfang an alles richtig lernen? Sich nicht falsche Gewohnheiten von anderen Fahrer:innen abgucken und wieder umlernen müssen? Ich habe eine Art Vision von einer Cycling Sisterhood Community! Sowas hätte ich mir früher gewünscht. Die einen bieten Rides an, die anderen technische Sachen etc. Und alle connecten und supporten sich gegenseitig, weil wenn wir Frauen und einige wenige Männer das nicht machen, wer dann?

“ Nach eurem Training bin ich viel selbstbewusster und sicherer gewesen und habe mich viel mehr getraut.” 

Steffi nach dem Offroad Technik Training

Maxies Perspektive

Janine hatte mir erzählt, dass sie gerne Rides veranstalten möchte, um mit Frauen gemeinsam Fahrtechnik zu üben…. Als ich das das erste Mal gehört hatte, wusste ich noch nicht genau worauf es hinausläuft, aber ich fand den Gedanken gut. Und je mehr wir darüber gesprochen hatten umso mehr wurde klar, dass wir beide die Idee gut fanden. 

Sinn:  Ich war froh, dass sie mich dabeihaben wollte und so bekam die Idee immer mehr Struktur. Ich bin auch schon einige Gruppenausfahrten mitgefahren, wo ich mich selbst zum Teil unsicher gefühlt habe, weil nicht alle wussten wie man sich in einer Gruppe verhält und zum Beispiel Handzeichen gibt bei Hindernissen. Daher finde ich es wichtig, mitunter sowas zu üben, um zum Einem die Sicherheit bei Ausfahrten zu gewährleisten aber zum Anderen vor allem das Bikehandling zu üben und selber sicherer auf dem Rad zu werden. Ich habe auch schon mitbekommen, dass sich viele zu Corona-Zeiten ein Rad gekauft haben, aber sich noch unsicher auf den sehr schmalen Reifen fühlen. An dieser Stelle möchten wir die Frauen abholen.

Mir macht es Spaß meine Tipps an noch unerfahrenere Mädels weitergeben zu können. Ich fahre schon sehr lange Rennrad und mir war es immer sehr wichtig mich wohl auf dem Rad zu fühlen, denn dann macht es erst richtig Spaß. Und genau das will ich den anderen auch geben können. 

Vor allem im Straßenverkehr ist es sehr wichtig, dass man sich auf seinem Rad sicher fühlt, sich aber auch im Verkehr richtig verhält. Die meisten haben einen Führerschein, aber auf dem Rad muss man einen anderen Überblick haben und es sind viele Hindernisse, auf die man gleichzeitig achten muss, wie zum Beispiel Fußgänger, Autos und dann auch noch ein Bordstein, wenn man sich da nicht sicher mit seinem Rad bewegt, dann kann es nicht nur für einen selber gefährlich werden. 

Nach den ersten Technik-Trainings war ich fasziniert wie sich die Gruppendynamik entwickelt hat, am Anfang waren die Mädels noch eher zurückhaltend und unsicher, doch zum Ende haben sie Sachen ausprobiert und getestet und wurden immer mutiger und auch sicherer. 

Kurze Vorstellung

Janine Döring // Mianzi Rei

Angefangen habe ich mit Fixed Gear Rennen, anschließend bin auch auf das Rennrad gekommen, um kurz darauf das Crossrad zu entdecken. Perfekt um den Winter zu überbrücken. Ich durfte alles von Profis, teilweise auch auf die harte Tour lernen. Ich habe das Glück, dass mein Freund mit Radsport auf professioneller Ebene aufgewachsen ist und mir technisch sehr viel beigebracht hat und mir auch immer noch sehr viel zeigt. Mein viertes Rennradrennen war für den Berliner Landesverband eine UCI Rundfahrt, in der ich kläglich scheiterte und aber dort lernte ich auch Maxie etwas besser kennen, denn wir waren im gleichen Team.

Maxie Rathmann // Berlin

Maxie hat schon ganz jung in einem Radsportverein angefangen und den Sport sozusagen von der Pieke auf gelernt. Sie hat früh schon an Radrennen teilgenommen und national und international Rennerfahrung sammeln können. Mit mittlerweile über 17 Jahren Erfahrung in unterschiedlichen Radsport Disziplinen hat Maxie ein sehr gutes Radgefühl im Blut. Seit dem Ende ihrer Leistungssportkarriere ist sie als Trainerin bei Diagnose Berlin tätig und gibt ihre Erfahrungen an andere Radsportler:innen weiter. 

Für regelmässige Updates zu den Trainings folgt Mianzi und Maxie auf Instagram.

Text: Janine Döring

Bilder: Mianzi Clicks